Für welche Notfälle ist die Feuerwehr in der Schweiz zuständig?

By | 21. Februar 2011

In der Schweiz bekämpft die Feuerwehr Schadensereignisse jeglicher Art, wobei natürlich die Brandverhütung und Brandbekämpfung an erster Stelle stehen, jedoch nicht mehr den Großteil der Einsätze ausmachen. Im Notfall ist das oberste Ziel eines jeden Einsatzes, die Rettung von Menschen, Tieren und Sachwerten ebenso wie der Schutz der Umwelt. Ist diese Rettung sichergestellt folgt als zweites Ziel darüber hinaus, die Ereignisse in ihrem Ausmaß so schnell wie möglich zu neutralisieren und einzugrenzen, damit kein weiterer Schaden und keine größere Gefahr entsteht.

Bei der Brandbekämpfung zum Beispiel würde der ständig geltende Auftrag somit bedeuten: Retten – Halten – Löschen – Umweltschäden vermeiden.

Das Leistungsspektrum der Feuerwehr in der Schweiz umfasst viele Bereiche, weit über die Brandbekämpfung hinaus. Sie kümmert sich ebenfalls um Rettungseinsätze beispielsweise nach Verkehrsunfällen, leistet technische Hilfeleistungen und ist zuständig für die Bekämpfung von Elementarereignissen wie Hochwasser, Unwetter und Stürmen. Auch zur Rettung von Tieren wird sie hinzugezogen. Darüber hinaus sind sie speziell ausgebildet sich im Notfall um die Bereiche Öl-, Chemie- und Strahlenwehr zu kümmern.

Für die Kernaufgaben, Intervention bei Bränden, Explosionen, Naturkatastrophen, Unfällen und ABC-Ereignissen ist die Zuständigkeit im Notfall bei der Feuerwehr gegeben, welche jedoch eng mit der Polizei kooperiert um eine reibungslose Bekämpfung wie auch Aufklärung sicher zu stellen.